Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Aktuelles vom 14.04.2021 - Präsenzpflicht:

Liebe Eltern,

mit Einführung der Testpflicht an Schulen ab dem 19.04.21 gilt ab Montag wieder die Pflicht zur Teilnahme am Präsenzunterricht im Rahmen des Wechselmodells. Das Wechselmodell bleibt weiter bestehen.

 

Selbsttest für Schüler >> Hier könnt ihr euch ein kurzes Erklärvideo anschauen:

Anwendung des Antigen Schnelltests für Laien im vorderen Nasenbereich | VIROMED - YouTube

Aktuelles vom 13.04.2021 - Testkonzept in den Schulen:

Liebe Eltern, wir haben Informationen zum Testkonzept erhalten.

 

Ab Montag, dem 19.04.21, sind die Tests verpflichtend, für Kinder, die am Präzensunterricht oder der Notbetreuung teilnehmen. Bitte jeweils Montag und Donnerstag testen. Die Tests werden von der Schule ausgegeben.

 

Kinder die diese Woche in der Schule sind, haben diese heute erhalten, inklusive der dazugehörigen Schreiben und Informationen.

 

Die Distanzgruppe (Präsenzunterricht vom 19.04.-23.04.2021), wurden per email informiert und können die Tests

- am Mittwoch, d. 14.04.21, von 7:00 - 14:00 Uhr

- am Donnerstag, d. 15.04., von 7:00 - 11:00 Uhr

in der Schule abholen. 

 

Wir weisen Sie darauf hin, dass auch Eltern / Gäste ab Montag, den 19.04.2021 nur mit einem tagesaktuelllen (max. 24 Std. alten) negativen Testergebnis die Schule betreten dürfen.

 

 

Betretungsverbot gemäß § 17a der 7. Eindämmungsverordnung

Das Schulgelände darf nur betreten werden, wenn die Schüler/innen und die in der Schule Tätigen zweimal in der Woche eine jeweils tagesaktuelle Bescheinigung über einen Antigen-Schnelltest oder einen anderen Test auf das Coronavirus SARS-CoV-2 mit negativem Testergebnis nachweisen oder

die Schüler/innen eine Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten zur Durchführung eines Selbsttests in der Schule mit sich führen.

Die Schulleitung

 

Aktuelles vom 22.03.2021 - Aufhebung der Präsenzpflicht bis zu den Osterferien:

Liebe Eltern, bis zu den Osterferien ist die Präsenzpflicht in den Grundschulen aufgehoben worden. Sie entscheiden, ob Sie Ihr Kind in die Schule schicken. Die Pflicht zum Distanzlernen besteht damit weiterhin. Bitte geben Sie uns bescheid, wenn Ihr Kind nicht am Präsenzunterricht teilnimmt.

Aktuelles vom 17.03.2021 - Selbsttestungen der Schüler_innen:

Liebe Eltern, es gab Veränderungen zur Teststrategie der Schüler_innen. Die Selbsttests werden nicht in der Schule durchgeführt, sondern können freiwillig von den Schüler_innen zu Hause durchgeführt werden. Die Tests sind kostenlos und sollen durch die Schule verteilt werden. Wir informieren Sie per email, sobald uns neue Informationen vorliegen.

Aktuelles vom 17.02.2021:

Liebe Eltern, wir haben jetzt konkrette Informationen zur Unterrichtsorganisation erhalten. Für Grundschüler der Klassen 1 bis 6 beginnt ab Montag (22.02.2021) der Unterricht im Wechselmodel (Präsenz - Distanz). Die Gruppen werden wöchentlich wechseln. Weitere Infos und der genaue Plan zum Präsenzunterricht der jeweiligen Gruppen geht Ihnen per email durch die Klassenlehrer zu.

 

Aktuelles vom 15.02.2021:

Liebe Eltern, aus den Medien haben Sie sicher entnommen, dass der Unterricht in kleinen Gruppen (Wechselmodel) ab dem 22.02.21 in den Grundschulen erfolgen soll. Sobald eine Anweisung zur Unterrichtsorganisation an die Schulen erfolgt, informieren wir Sie über den Ablauf.

 

Aktuelles vom 29.01.2021 - Vielen Dank und Schöne Ferien:

Dankschreiben Winterferien

 

Aktuelles vom 22.12.2020 - Neue Informationen zur Notbetreuung: Wer hat Anspruch? - Antragsformular - email-Adresse der zu bescheidenden Stelle:

 

Liebe Eltern,

eine Notbetreuung für die Jahrgangsstufen 1 bis 4 (in Ausnahme auch für Klasse 5 und 6 - siehe unten) während der Schulzeit ist von der Schule zu organisieren. Bitte lesen Sie dazu auch weiter unten, wer Anspruch auf Notbetreuung hat.

Für die Aufnahme in die Notbetreuung muss ein Antrag gestellt werden, der in unserem Fall an den Landkreis MOL gestellt und dort beschieden wird. Bitte den Bescheid in der Schule vorlegen. Wird eine Notbetreuung auch für den Hort gebraucht, muss diese seperat beantragt werden.

Anspruch auf eine Notbetreuung ab 04.01.2021 - für Klasse 1 bis 4:

Einen Anspruch auf eine Notbetreuung haben Kinder, die aus Gründen der Wahrung des Kindeswohls zu betreuen sind sowie Kinder, deren beide Personensorgeberechtigten in nachfolgenden kritischen Infrastrukturbereichen innerhalb oder außerhalb des Landes Brandenburg beschäftigt sind, soweit eine häusliche oder sonstige individuelle oder private Betreuung nicht organisiert werden kann:

  • im Gesundheitsbereich, in gesundheitstechnischen und pharmazeutischen Bereichen, den stationären und teilstationären Erziehungshilfen, in Internaten nach § 45 des Achten Buches Sozialgesetzbuch, den Hilfen zur Erziehung, der Eingliederungshilfe sowie zur Versorgung psychisch Erkrankter,
  • als Erzieherin oder Erzieher in der Kindertagesbetreuung oder als Lehrkraft in der Notbetreuung,
  • zur Aufrechterhaltung der Staats- und Regierungsfunktionen in der Bundes-, Landes- und Kommunalverwaltung,
  • bei der Polizei, im Rettungsdienst, Katastrophenschutz, bei der Feuerwehr und bei der Bundeswehr sowie für die sonstige nicht-polizeiliche Gefahrenabwehr,
  • der Rechtspflege,
  • im Vollzugsbereich einschließlich des Justizvollzugs, des Maßregelvollzugs und in vergleichbaren Bereichen,
  • der Daseinsvorsorge für Energie, Abfall, Wasser, Öffentlicher Personennahverkehr, Informationstechnologie und Telekommunikation, die Leistungsverwaltung der Träger der Leistungen nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch,
  • der Landwirtschaft, der Ernährungswirtschaft, des Lebensmitteleinzelhandels und der Versorgungswirtschaft,
  • als Lehrkräfte für zugelassenen Unterricht, für pädagogische Angebote und Betreuungsangebote in Schulen sowie für die Vorbereitung und Durchführung von Prüfungen,
  • der Medien (einschließlich Infrastruktur bis hin zur Zeitungszustellung),
  • in der Veterinärmedizin,
  • für die Aufrechterhaltung des Zahlungsverkehrs erforderliches Personal,
  • Reinigungsfirmen, soweit sie in kritischen Infrastrukturen tätig sind,
  • in freiwilligen Feuerwehren und anderen Hilfsorganisationen ehrenamtlich Tätige.

 

Kinder haben grundsätzlich einen Anspruch auf eine Notbetreuung, wenn eine sorgeberechtigte Person im stationären oder ambulanten medizinischen oder pflegerischen Bereich tätig ist. Dieser Anspruch besteht auch für Kinder der fünften und sechsten Jahrgangsstufe.

Die Landkreise und kreisfreien Städte (Jugendämter) prüfen und bescheiden den Anspruch auf Notbetreuung

 

Das Antragsformular können Sie auf der Webseite des Landkreises MOL abrufen oder hier herunterladen:

Antrag zur Notbetreuung ab 04.01.2021

Den Antrag senden Sie bitte an:

Beachten Sie bitte, dass der Antrag i.d.R. von beiden Sorgeberechtigten gestellt werden muss.

 

Notbetreuung ab 04.01.2021:

Nach derzeitiger Information (Dritte SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung - 3. SARS-CoV-2-EindV vom 15.12.2020), wird ab dem 04.01.21 für die Jahrgangsstufen 1 bis 4 eine Notbetreuung in der Schule stattfinden.

Eine Übernahme in die Hortbetreuung besteht nur für Kinder der 1. bis 4 Jahrgangsstufe, und nur für:

- Kinder, die aus Gründen d. Wahrung des Kindeswohls zu betreuen sind und für
- Kinder, deren Personenberechtigte in kritischen Infrastrukturbereichen innerhalb oder außerhalb Brandenburgs beschäftigt sind, soweit eine häusliche oder sonstige individuelle oder private Betreuung nicht organisiert werden kann.

Wer zum o.g. Personenkreis zählen wird, wird noch von Seiten des Landes geklärt werden. 

Wir informieren Sie weiterhin, sobald sich neue Informationen ergeben.

 

 

 

 

 

Weiterhin gilt zu beachten!

 

Liebe Eltern, bitte unterstützend Sie uns dabei, den Kindern ein Vorbild zu sein. Deswegen achten Sie beim Bringen und Abholen, dass Sie vor der Schule keine Gruppen bilden, das Mindestabstände eingehalten werden, tragen Sie bitte vorsorglich eine Mund-Nasen-Bedeckung. Das Betreten des Schulhofes und Schulgebäudes ohne vorherige Aufforderung wünschen wir gerade nicht. Nutzen Sie bitte die Klingel am Eingang (Straßenseite), wenn Sie persönlich etwas regeln müssen.

 

Diese schwierige Situation verlangt allen viel ab. Den Jüngsten bietet sich eine Situation, die sich von einem altbekannten Lernumfeld entfernt hat. Aber alle Kinder haben sich mittlerweile an die besonderen Umstände in der Schule gewöhnt und geben sich große Mühe die neuen Regeln zu befolgen.

 

Wir versichern Ihnen, dass wir unser Bestmöglichstes geben, um unseren Schüler:innen ein sicheres und angenehmes Lernklima zu bieten. Gleichzeitig möchten wir uns bei Ihnen bedanken. Wir haben in den letzten Monaten von Seiten der Eltern viel Verständnis, Unterstützung und umsichtiges Handel erfahren.

Lassen Sie uns in Zukunft so weiter machen.

Bei Fragen oder Problemen sind wir weiterhin für Sie erreichbar. Sprechen Sie uns an! Nutzen Sie dazu das Telefon (033602 - 229) oder schreiben Sie eine e-mail ( )

Bleiben Sie gesund!

 

 

Erkältungssymptome - was nu?

Erkältungssymptome - was nun?

 

 

 

 

 

In den Brandenburger Schulen besteht die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske (in Ausnahmen: Mund-Nasen-Bedeckung) im Schulgebäude. Auf dem dem Schulgelände tragen Sie bitte ebenfalls eine Mund-Nasen-Bedeckung.

Bitte sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind immer eine Maske dabei hat.

 

Wenn Sie Ihre Kinder zur Schule bringen beachten Sie bitten die Hygieneregeln. Tragen Sie bitte eine Mund-Nasen-Bedeckung. Achten Sie bitte auf ausreichend Abstand!


 

 

 

 

 

INFO (Funktion derzeit nicht aktiv)

Hier geht es zu den AUFGABEN die zu Hause erledigen werden müssen:

https://edu.brandenburg.de/webbcloud?schulnr=104462

Passwort: SchuleimGrünen

 

Um die Aufgaben übersichtlicher angezeigt zu bekommen, kann die Suche genutzt werden. Dazu können Sie unter dem Suchfeld, die benötigte Klasse anwählen.
 

 

 

 

----------------------------------------------------------------------------

 

 

Wenn die Decke auf den Kopf fällt

 

Krisentelefon für gestresste Familien

Für Hilfesuchende hat die Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik

des Kindes- und Jugendalters am Martin Gropius Krankenhaus in Eberswalde

ein Krisentelefon eingerichtet. Hier ist es möglich, mit einer Mitarbeiterin oder einem Mitarbeiter der Klinik in Ruhe

die akute Problematik in der Familie am Telefon zu besprechen

und gemeinsam Handlungsmöglichkeiten zu finden.

Das Telefon ist in der Zeit von 08:30 bis 16:30 Uhr über die

Telefonnummer 03334 53-701 zu erreichen.

Dies ist ein Hilfe-Angebot für Familien – es findet keine Beratung zu medizinischen Fragen der Corona-Infektion statt.

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hier ein paar Tipps im Internet gegen die Langeweile

http://www.grundschule-zeschdorf.de/seite/406045/aktuelles.html

 

_________________________________________

 

 

Die Nutzung der Turnhalle für den Sportbetrieb für Vereine und andere Sportgruppen ist wieder untersagt. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte ans Sekretariat. (02.11.2020)

 

 

 

 

 

 

 

Schulfoto